Wiemerskamper Ges. für Pferdepflegeprodukte mbH

SERVICEHOTLINE
040 64430535Montag - Freitag: 09:00 - 13:00

Condor - Freiberger

ich möchte meine großartigen Erfahrungen mit den Wiemerskamper Produkten gern anderen geplagten Ekzemerbesitzern mitteilen. 

Mein Freiberger Condor kam im November 2010 mit 7 Monaten aus der Schweiz zu mir an den Niederrhein. Bisher hatte ich keine Erfahrung mit dem Sommerekzem. Das sollte sich in Condors zweitem Sommer hier dramatisch ändern. Beginnend im April bis in den November scheuerte er sich nach dem Weidegang im Eingang zu seiner Box an den Mauerkanten und schien dabei wie im Wahn: die Augen verdreht und die Oberlippe hochgezogen. Die Mähne war zum größten Teil ab, die Haut am Mähnenkamm und am Schopf war krustig, blutig, heiß und geschwollen. Im September waren auch seine Ohrmuscheln betroffen. Ein Halfter aufzuziehen wurde täglich zum  qualvollen Machtkampf. Condor gebärdete sich dabei wie eine Furie, sobald ich das Halfter über die schmerzenden Ohren und den krustigen Schopfbereich ziehen wollte. Als  Sofortmaßnahme bekam er eine Ekzemerdecke und  trug diese den ganzen Sommer 24h am Tag. Diverse Salben und Öle kamen zum Einsatz, aber der Erfolg war mäßig. Mehrfach in der Woche in der Woche musste ich die Decke reparieren,  denn er scheuerte sich weiter an Wänden, Bäumen, an allem was er erreichen konnte und litt sichtlich.

Die Wende kam 2018 in seinem 8. Lebensjahr. Zufällig stieß ich im Internet auf einen Bericht über die erfolgreiche Behandlung eines Ekzemers mit Wiemerskamper Pflegeprodukten. Ich war sehr skeptisch, ob das für meinen Condor die Erleichterung bringen könnte, aber wer so viele Jahre schon das jährliche Leiden kennt, der versteht, daß man wirklich alles ausprobiert, um Abhilfe zu schaffen. Ich bestellte kurz entschlossen das Sommerpaket - einen Versuch sollte es wert sein. Die Riesenüberraschung kam wenige Tage später. Es war der Durchbruch in seiner Therapie. Es war Juli und die Scheuerei hatte schon begonnen. Tatsächlich hat sich Condor bereits nach dem ersten Auftragen des Pflegeöls auf die geschwollenen, aber noch unverletzten Halsbereiche und des Sensitivöls auf die wunden Ohrmuscheln und Mähnenbereiche nicht mehr gescheuert. Ich konnte es nicht glauben. Am Morgen nach dem ersten Auftragen lagen wirklich alle Haare noch so, wie ich sie am Abend vorher gekämmt hatte. Keine Riesenwirbel und Knoten vom Scheuern über Nacht.

Dieser Erfolg bleibt uns nun schon im zweiten Sommer treu. Die Mähne ist gut nachgewachsen, keiner würde mein Pferd für einen Ekzemer halten. Condor ist nach sechs Ekzem geplagten Sommern wieder das lebenslustige und leistungsbereite Pferd geworden, das auch im Sommer gerne mitarbeitet, Ausritte und die Zeit mit seinen Weidekumpels genießt. Vom anfangs täglichen Ölen im ersten Sommer sind wir nun bei einer Frequenz von zwei mal wöchentlich angekommen, ich habe allerdings in diesem Jahr bereits im März vorbeugend mit dem Pflegeöl ein mal wöchentlich begonnen. Er trägt tagsüber eine leichte Fliegendecke mit Halsteil und Fliegenmaske mit Ohrschutz, abends nehme ich beides ab. Nach einem ausführlichen und sehr informativen Telefonat mit Frau Reher im letzten Jahr habe ich Condors Ernährung angepaßt, ihn über den Winter deutlich abspecken lassen und darauf geachtet, ihn vor der Dämmerung, wenn die Mücken stechen, in den Stall zu holen. Auch wurden die Mauerkanten an seinem Boxeneingang entschärft. Alles zusammen in Kombination mit dem Wiemerskamper Öl hat meinem Pferd die Lebensqualität zurückgebracht, die er so viele Jahre durch den ständigen Juckreiz vermißt hat. Ich achte jetzt darauf, daß mir das Wiemerskamper Öl nie ausgeht und halte mein Pferd durch Zustecken von Grasstreifen auch im Sommer  schlank.

 So kommen alle prima über den Sommer.

Viele Grüße, Susanne H.

Zurück zu: Fotoberichte
Wiemerskamper Gesellschaft für Pferdepflegeprodukte mbH|Ehlersberger Weg 5|22889 Tangstedt