Wiemerskamper Ges. für Pferdepflegeprodukte mbH

SERVICEHOTLINE
040 64430535Montag - Freitag: 09:00 - 13:00

Häufige Fragen - FAQ


Beginnen Sie möglichst bevor Ihr Pferd sich kratzt mit alle 3-4 Tage einölen. In der Regel Mitte/Ende März. Beobachten Sie wieviele Tage die Haut Ihres Pferdes noch ölig ist. Spätestens, wenn sie trocken wird sollte nachgeölt werden.

Passen Sie im Verlauf des Sommers den Einölinterval den Bedürfnissen Ihres Pferdes an. Die meisten unserer Kunden ölen Ihre Pferde alle 2 Tage ein.
Das Sommerekzem ist eine allergische Reaktion auf Insektenstiche, insbesondere der Kriebelmücke. Das Pferd beginnt sich im Frühjahr zu kratzen und zu scheuern. Meistens sind Mähnenkamm, Schweifrübe und/oder Bauchnaht betroffen. Gesicht, Kruppe, Flanken, Brust Schlauch-und Euterregion können ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden.
Alle! Denn alle sind sinnvoll und ergänzen sich bei Bedarf:

Pflegeöl - besonders gut einsetzbar im Langhaarbereich, Mähnenkamm und Schweifrübe

Pflegesalbe - ergänzt überall dort, wo das Öl zu flüssig ist, Gesicht, Ohren, Bauchnaht, Haarwirbel...

Sensitivöl - bei verschorften, aufgescheuerten Stellen. Sehr bewährt auch bei der Pflege der Fesselbeuge bei
Mauke!
Die Anwendung erfolgt alle 1-3 Tage. Die meisten unserer Kunden ölen alle 2 Tage.
Nein! Nicht jedes Pferd, das sich kratzt hat ein Sommerekzem! Es ist sinnvoll die Diagnose zu sichern und vor allem andere Ursachen, wie Ektoparasiten, Pilzbefall, u. a. auszuschließen. Fragen Sie dazu Ihren Tierarzt. Bei einigen Pferden empfiehlt es sich auch ein Blutbild machen zu lassen.
Das Kratzverhalten Ihres Pferdes wird durch viele Faktoren mit beinflusst....Haltungsform, Weidezeit, Fütterung, Ihre persönliche Pflege und Umgang mit Ihrem Pferd, Insektenaktivität, Einzäunung, Baumbestand, Stallbeschaffenheit, u.v.m.
-sehr klein, meist dunkel gefärbt, Fliegen ähnlich, bis zu 2000 Arten.
-ausschließlich die Weibchen saugen Blut.
Wiemerskamper Gesellschaft für Pferdepflegeprodukte mbH|Ehlersberger Weg 5|22889 Tangstedt